Dezember 14

Online Geld verdienen: Welche Möglichkeiten gibt es?

0  comments

Ein eigenes Einkommen, am besten passiv, online zu generieren: Genau so sieht der Traum vieler Menschen heutzutage aus. Doch ist das überhaupt möglich – und was sind die simpelsten Möglichkeiten, um hier erfolgreich starten zu können? Neben skurrilen eBook-Konzepten, Forex-Trading und Bitcoin-Netzwerken gibt es tatsächlich einige Varianten, die ein seriöses, orts- und personenunabhängiges Zusatzeinkommen erlauben. doch in welchen Bereichen findest du genau diese Möglichkeiten?

Affiliate-Marketing

Das Affiliate-Marketing ist ein Klassiker unter den vermeintlich passiven Einkommensströmen: Du verkaufst Produkte von dritten Anbietern und wirst daran beteiligt. Klingt einfach, oder?

Ist es jedoch nicht zwingend. Denn deine Aufgabe besteht im Marketing. Und sofern du nicht ein hervorragender Online-Marketer bist, wird’s schon schwierig.

Produkte, die du bewerben kannst, findest du entweder auf typischen Plattformen wie DigitStore24 oder affilicon. Aber auch eine global agierende Lernplattform wie Udemy bietet ein Affiliate-Programm an, bei dem du bestehende Online-Kurse weiterverkaufen und so daran mitverdienen kannst.

Erstellen von Online-Kursen

Der wohl vollkommenere Weg für ein eigenes Online-Business oder vielmehr ein digitales Einkommen, ist der Verkauf von Wissen. Erstelle eigene Online-Lern-Kurse, die du über passende Plattformen vertreibst. Die prominentesten und zeitgleich gegensätzlichsten Anbieter sind hierbei DigiStore24 und Udemy.

Verkaufen via DigiStore24

DigiStore24 ist in erster Linie ein Zahlungsdienstleister für den Vertrieb deiner Kurse. Hier werden Rechnungen automatisiert erstellt, versandt und dein Einkommen bis zum Auszahlungstag „zwischengelagert“.

Das Marketing hingegen musst du selbst übernehmen. Lediglich der Affiliate-Marktplatz, auf dem du deine Produkte zum Weiterverkauf durch Empfehlungsmarketer anbieten kannst, nimmt dir ein wenig der verkäufereschen Arbeit ab.

Auch Hosting & Bereitstellen deiner Inhalte musst du über eine eigene Website selbst übernehmen.

Ein Pluspunkt allerdings: Du legst deine Preise selbst fest – inklusive aller Rabattaktionen und Co.

Verkaufen via Udemy

Andererseits kannst du auf Udemy bereits auf eine bestehende Infrastruktur zur Kursveröffentlichung zurückgreifen: Hier lädst du deine Kurse lediglich auf die Plattform – Hosting und Anzeige aller Inhalte übernimmt Udemy. Du bist also einhundertprozentig auf deinen Content fokussiert.

Hinzu kommt, dass Udemy auch dein Marketing übernimmt: Bist du also nicht vertraut mit Vermarktungsmöglichkeiten im Web: Kein Problem, Udemy übernimmt das und sorgt für rege Verkäufe deiner Kurse.

Doch sei gewarnt: Hierfür gibst du auch den halben Betrag deines kalkulierten Preises an Udemy ab – klassische Plattformgebühr.

Im Umkehrschluss kannst du aber mit erheblich mehr Verkäufen von Beginn an rechnen, als wenn du etwa über DigiStore24 verkaufst.

Besondere Vorteile von Kursverkäufen via Udemy

Ein weiterer besonderer Vorteil sind die regelmäßigen Rabattprogramme: Hier werden die Kurse von 9,99 bis rund 14,99 Euro angeboten. Klingt erst einmal nach wenig Einnahmen für dich, richtig?

Dem ist allerdings nur im Einzelfall so: Udemy spricht durch diese Aktionen eine enorme Bandbreite an Personen an, die anschließend auf der Plattform landen und auch deine Kurse kaufen – Win Win also.

Fazit

Du siehst: Ein eigenes „passives“ Nebeneinkommen online zu generieren kann mithilfe von Plattformen wie Udemy recht einfach sein. Wenn das für dich spannend klingt, wirf einmal einen Blick auf diesen Artikel, in dem ich dir verrate, wie viel du bei Udemy etwa verdienen kannst.

Außerdem lernst du in meiner Udemy Masterclass, wie du professionell auf Udemy als Lernplattform durchstartest und langfristig Gewinne erzielst.


Tags


You may also like

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Melde Dich an für das Gratis E-Book "Geld verdienen mit Onlinekursen"

>